Campino überreicht Kulturpreis

Campino überreicht Kulturpreis

30. Birkenfest im Zeichen von Gesundheit und Bildung


OGA 20.06.2011
Oberhavel – Birkenwerder „Gemeinsam für Gesundheit und Bildung in Birkenwerder“ war das Motto der Jubiläumsveranstaltung am Sonnabend rund um die Asklepios-Kliniken in Birkenwerder. Von Daniela Roscher

Schule, Krankenhaus und Stadtverwaltung stellten erstmals gemeinsam ein buntes Programm für jung und alt auf die Beine. So konnte man sich zu vielen Gesundheitsthemen informieren, Blut spenden, Erste Hilfe hautnah an einem Dummy ausprobieren, gesundes Essen kosten oder den neuen Schulanbau bestaunen.

Die Schüler der Regine- Hildebrandt-Schule, die mit reichlich Ständen vertreten waren, mussten sich in diesem Jahr um einen Stand bewerben und dazu ihre eigenen Ideen vortragen. So kamen viele spannende Themen wie Gesundheitskuchen, Sportgymnastik mit Diabolo und Bändern oder Kinderschminken heraus. Für das leibliche Wohl gab es zudem noch Grillstationen, Gulaschkanone oder Eiswagen, sodass für jeden etwas dabei war.Auf der großen Bühne lief ein buntes Programm.

Die sechsjährige Lisa aus Mühlenbeck zeigte mit ihrer Gruppe, dass Tanzen für jedes Alter geeignet ist. Der Schulchor gab ein paar Kostproben, und ein Lied des Musiktheaters aus dem neuen Musical „Blut“, as ab 2012 aufgeführt werden soll, wurde 

 

 

derstmals öffentlich präsentiert. Leiterin Karin Stiller sagte, warum sie gerade dieses Genre so liebt: „Man kann sich verwirklichen. Es ist von jedem für jeden etwas dabei.“

Als Leiterin des Musiktheaterprojektes und Organisatorin des Musicals mit Schülern bekam sie in diesem Rahmen auch feierlich den Preis Kompetenznachweis Kultur überreicht. Zu den Gratulanten gehörten Musikleiter Stefan Kirchner und Campino von den Toten Hosen, der als Pate der Regine-Hildebrandt-Schule ein häufiger und gern gesehener Gast ist. „Das ist die erste Schule, die sich freut mich zu sehen“, sagte er schmunzelnd.

Die Schule setzt sich gegen Gewalt und Rassismus ein, und da die Themen auch Campino sehr am Herzen liegen, fühlte er sich sehr geehrt, die Patenschaft zu übernehmen.

Als besondere Aktion ließ er sich dann gleich noch fachmännisch den Arm eingipsen. „Genug Ärzte sind ja da“, sagte Julia Meinert grinsend aus Berlin. Sie nutze den Tag der offenen Tür, um sich die Klinik einmal genauer anzusehen.

Der Gips sollte später noch mit einer Widmung und Autogramm für einen guten Zweck versteigert werden. Da die Schüler sich eine E-Gitarre wünschen, hoffte Campino, dass ausreichend Geld dafür zusammen kommt.Abgerundet wurde das Fest mit dem Auftritt der ABBA-Revival-Band und einem großen Feuerwerk.

   
   Campino von den Toten Hosen überreicht Karin Stiller den Preis für Kompetenznachweis für
   Kultur für ihre musikalische Arbeit mit Jugendlichen.                                                   Foto: Roscher




Veröffentlicht am:
12:58:47 20.06.2011 von CMS System Benutzer