Jugend trainiert für Olympia Volleyball m WK I in Gransee Kreisfinale

Am Donnerstag, den 17.12.2021, fand das diesjährige Kreisfinale im Volleyball der männlichen Wettkampfklasse I in Gransee statt. Aus gegebenem Anlass musste dieses Jahr das Turnier der Mädchen und Jungen auf zwei unterschiedliche Wettkampforte aufgeteilt werden. Obwohl wir bei dem Turnier der Mädchen mit keiner Mannschaft vertreten waren, zeigten die Schülerinnen unserer Schule Berenike Schröder und Juliane Pollex Engagement und meldeten sich freiwillig, um die Wettkämpfe als Schiedsrichterinnen zu begleiten. Sie verdienten sich vom Veranstalter ein extra Lob für ihre großartige Schiedsrichterleistung in Zehdenick. 

Nun aber zu unseren Jungs. Mit zehn gemeldeten Mannschaften war das Turnier voll besetzt. Vor allem die favorisierten Teams aus Gransee und Hohen Neuendorf zeigten früh, was sie können. 

In das Turnier starteten wir etwas nervös und waren von der Qualität der anderen Mannschaften wohl auch ein wenig überrascht. Im ersten Spiel haben wir uns noch gut geschlagen und konnten beide Sätze recht ausgeglichen gestalten. Trotzdem verloren wir mit 2:0 gegen die Mannschaft aus Velten. Auch das 2. Spiel gegen Hennigsdorf nutzten wir noch, um uns spielerisch zu finden. Nach einer taktischen Umstellung auf ein klares 4:2 mit den beiden Zuspielern Malte T. und Timo H. fanden wir immer besser in den 2. Satz, mussten diesen aber leider auch abgeben.

Auch nach Verlust der ersten beiden Spiele gingen wir voller Motivation und mit einer „Alles oder nichts Einstellung“ in das nächste Spiel. Gegen Oranienburg fanden wir nun endlich ins Spiel und konnten zeigen, was wir können. Wir gewannen das Spiel relativ souverän nach 2:0 Sätzen. 

Wir waren folglich hochmotoviert für unser Gruppenfinale gegen das favorisierte Team aus Hohen Neuendorf (M-C-G). In diesem Spiel war klar, wir mussten gewinnen, um noch eine Chance auf die vorderen Plätze in der Gesamtwertung zu haben. Von Anfang an stellten wir das M-C-G mit unseren Aufschlägen vor Herausforderungen. Sie hatten immer wieder Schwierigkeiten, ihr technisch sauberes und gutes Spiel aufzubauen. Zusätzlich sorgten unsere Blockspieler für gehörigen Respekt bei den Angreifern. Folglich ging der 1. Satz mit 15:13 an uns. Auch der 2. Satz sollte spannend bleiben. Die Führung wechselte immer wieder hin und her. Wir hatten den Satzball sogar in der eigenen Hand, aber das M-C-G behielt die Nerven und nutze eine Unachtsamkeit von uns zum Satzgewinn (14:16). Wir gingen also in den 3. Satz. Den hatten wir uns verdient und das zeigten wir auch. Hier konnten wir unter Beweis stellen, dass wir durchaus mithalten können. Leider verloren wir den Tiebreak mit 13:15 und damit das Spiel. 

Im abschließenden Spiel um Platz 7 trafen wir auf das Team vom Runge-Gymnasium Oranienburg. Dieses Spiel konnten wir mit 2:1 gewinnen. In der entscheidenden Phase im 3. Satz gelang Julius das vorentscheidende Ass und der 7. Platz war uns nicht mehr zu nehmen. 

Insgesamt sind wir sehr stolz auf unsere Leistung, da wir souverän gespielt und uns im Laufe des Turniers stetig gesteigert haben. Im nächsten Jahr werden wir erneut versuchen, uns für das Regionalfinale zu qualifizieren.

An dieser Stelle möchten wir uns nochmal herzlich bei den Organisatoren für die Durchführung des Turniers bedanken. Es war ein toller Tag mit super Stimmung, vielen schönen, spannenden und hochklassigen Spielen. Bis zum nächsten Mal!

Im RHG-Team spielten:

Patrick Rossbach (Kapitän) (12.2), Malte Tautz (12.2), Maxim Pfeiffer (12.1), Tobias Ehrich (12.2), Malte Dewitz (9d), Timo Hack (9d), Julius Zich Elsholz (12.2), Erik Homburg (12.1), Lennart Born (12.2) und Anton Kerst (12.3)