Ausgezeichneter Alltag

Ausgezeichneter Alltag

„Muth-Preis für inklusive Bildung" geht an die Regine-Hildebrandt-Gesamtschule Birkenwerder
OGA 20.01.2012
 Von Jürgen Liebezeit BIRKENWERDER/BERLIN - Der „Jakob-Muth-Preis für inklusive Bildung" ist gestern in Berlin an die Regine-Hildebrandt- Gesamtschule aus Birkenwerder vergeben worden. Er ist mit 3 000 E,uro dotiert. Gewürdigt wird damit laut Jury der vorbildliche gemeinsame Unterricht von behinderten und nicht behinderten Kindern und Jugendlichen, der seit Jahren erfolgreich ail der Gesamtschule mit integrierter Oberstufe angeboten wird. Die Einrichtung hat in einem Modell-Projekt bundesweit den Weg für eine integrative und kooperative Schule geebnet. „Das ist doch Alltag bei uns", wunderte sich Schulsprecherin Giselle Strugale über die Lobeshymnen der vielen Redner in der Hauptstadt. „Ich werde in meiner Schule nicht als Behinderte abgestempelt", berichtete die Rollstuhlfahrerin Annabell Augustin von ihrem Schulalltag. Die Achtklässlerin ist Mitglied im Schulchor# der gestern zum Ende der Preisverleihung im Haus der Bertelsmann- Stiftung eine bemerkenswerte Kostprobe seines Könnens gab. Um für den Auftritt ihren Rollstuhl kurz verlassen zu können, halfen die

 

 Mitschülerinnen automatisch der 15-Jährigen, „Wir finden für jedes Problem eine Lösung", so Annabell. Damit spracht sie ihrem Schulleiter aus dem Herzen.  „Wir sind alle einzigartig und lernen voneinander", umriss Hansjörg Behrendt in einem Begleitfilm die Schulphilosophie. „Jedes Kind soll als individuelles Wesen entrechend seiner Fähigkeiten, Fertigkeiten und Neigungen gefördert werden. Das ist Basis von Inklusion", so Behrendt. Dieses selbstverständliche Miteinander hat auch die Jury überzeugt, den renommierten Preis nach Birkenwerder zu vergeben. „Die Muth-Preis-Gewirmer sind gute Beispiele, die auch anderen Schulen Mut machen, mehr Inklusion zu wagen", lobte Laudator Christian Rauschenfels den Ansatz in Birkenwerder. Denn deutsch landweit besuchen erst 20 Prozent der Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf eine Regelschule. Weitere Preisträger bei 90 Bewerbern sind Schulen aus Nordrhein-Westfalen und Hamburg sowie ein Bildungsprojekt in Niedersachsen. (Brandenburg)
     
     




Veröffentlicht am:
08:21:34 23.01.2012 von CMS System Benutzer