Musik als gemeinsame Sprache

Musik als gemeinsame Sprache

 OGA 15.02.2011

Birkenwerder – Für eine gute Woche sind französische Schüler zu Gast in Birkenwerder. Mit Jugendlichen der Regine-Hildebrandt-Oberschule haben sie bis heute einen musikalischen Abend vorbereitet. Von Heike Weißapfel

Sie reden mit Händen und Füßen, singen zusammen und spielen Theater: Die Verständigung zwischen den Acht- und Elftklässlern in Birkenwerder und den Franzosen, die größtenteils in die sechste Klasse ihres Gymnasiums gehen, verstehen sich, auch ohne perfekt Deutsch beziehungsweise Französisch zu können.

„Es wird sehr wenig Deutsch gesprochen, sondern meistens Französisch, aber es klappt trotzdem sehr gut“, sagt Musiklehrerin Anne-Françoise Charles-Brault.

Seit einigen Tagen sind die 22 Jugendlichen aus Vannes mit ihrer Musiklehrerin und ihrer Deutschlehrerin Stéphanie Carel, die auch für alle nötigen Übersetzungen zuständig ist, bei den Acht- und Elftklässlern der Regine-Hildebrandt-Oberschule zu Besuch. Sie wohnen jeweils einzeln bei ihren zeitweiligen deutschen Schulkameraden.

Sie haben nicht nur gemeinsam Unterricht und unternehmen Touren wie am Montag zum Bundestag nach Berlin, sondern sie proben auch ein Stück ein, das sie heute in Teilen aufführen werden.

„La belle Hélène“ (“Die schöne Helena“) heißt die Operette von Jacques Offenbach,  

 

die sie während dieses musikalischen Projekts proben. Die komische Operette handelt von der Entführung der Helena undspielt ursprünglich im alten Griechenland vor Beginn des Trojanischen Krieges. Heute Abend dürfen Eltern bewundern, wie die französischen Jugendlichen mit ihren Lehrerinnen die Geschichte neu interpretierthaben und wie sich die Regine-Hildebrandt-Schüler darin einfügen. Die komplette Endfassung mit großem Orchester bekommt aber erst nur zu sehen, wer im April mit den deutschen Oberschülern zum Gegenbesuch nach Frankreich fährt.

„Jeder Franzose hat seinen deutschen Schüler immer neben sich, der im Stück immer dasselbe macht“, erzählt Musiklehrerin Christine Trost. „Denn die Franzosen üben schon länger“ – und eben noch über ihren Aufenthalt in Deutschland hinaus.

Lehrerin Jani Gutmann hat den Jugendaustausch organisiert. Im vergangenen Jahr haben die Regine-Hildebrandt-Schule und das Gymnasium Saint Francois-Xavier im bretonischen Vannes partnerschaftliche Beziehungen aufgenommen.

Am Mittwoch gibt es um 14.30 Uhr Voraufführungen der Operette. Um 18Uhr findet ein Familienabend für die Eltern der beteiligten Schüler in der Mensa der Schule statt, bei dem neben dem Stück auch vom deutsch-französisches Theater-Buffet probiert werden darf.

   
   
Die deutsch-französische Schülergruppe zu Gast im Paul-Löbe-Haus.    Foto:Weißapfel




Veröffentlicht am:
10:05:05 15.02.2011 von CMS System Benutzer